Bild 3 Gofena

 

Bebauungsidee, Raumangebot:

Ziel der Überbauung „Grofenacker“ ist es, im sonnigsten Ortsteil von Wangs erstklassige und doch erschwingliche Wohnräume zu schaffen. Auf dem Areal werden in der vierten und letzten Bauetappe vier kleine Mehrfamilienhäuser mit je sechs, also insgesamt 24 Wohnungen erstellt.

Besonderen Wert haben wir darauf gelegt, dass grosszügige und gut belichtete Räume entstehen. Bei der Ausarbeitung der Grundrisse wurde besonders darauf geachtet, dass die Wohnungen in einen Wohn- und einen Schlafbereich unterteilt sind. Alle Wohnungen verfügen über grosse und gedeckte Balkone.

Die Wohnküchen sind so angelegt, dass diese wahlweise offen - zum Beispiel mit einer Bar - oder auch geschlossen ausgeführt werden können. Die Arbeitsflächen und die Rückwände sind aus Granit. Glaskeramikkochfeld, Geschirrspüler, frei stehender Dampfabzug, sowie ein grosser Kühlschrank mit separatem Tiefkühler sind in jeder Wohnung vorhanden. Weitere Details wie grosse Einbauschränke im Eingangsbereich, Bijoux-Einbaumöbel im Bad mit grossem Spiegel und Halogen-Spots, Parkettbeläge in allen Wohnräumen und in den Schlafzimmern, durchdacht angeordnete Elektro-Leerrohre in den Wohnräumen zur Aufnahme von Kabeln für die Stereoanlage und für den Einbau von elektrischen Rolläden runden das Angebot ab. Jede Wohnung verfügt über einen Vorratsraum, welcher nicht nur als Stauraum dient, sondern wo auch die eigene Waschmaschine mit Tumbler untergebracht sind.

Die Verwendung hochwertiger Baumaterialien ist für uns Pflicht: Dazu gehört eine Schallisolation, welche die einschlägigen SIA-Bestimmungen problemlos erfüllt. Sichergestellt wird dies durch massive Wohnungstrennwände und Abschlusswände zum Treppenhaus, die Verwendung von schallisolierenden Wannen- und Duschenträgerelementen, sowie eine Vielzahl von weiteren überzeugenden Detaillösungen, welche bauphysikalisch Vorteile bringen. Auch das eingebaute Heizungssystem ist wegweisend: Jedes Haus verfügt über eine eigene Wärmepumpe, zudem ist auf dem Dach auch eine Solaranlage. Damit ist die Wärmeversorgung nicht nur vom Ölpreis abgekoppelt sondern auch CO2-neutral und damit umweltgerecht.

Zusammengefasst bieten die vier Mehrfamilienhäuser jeweils folgendes Raumangebot:

EG:

1 x 3 1/2-Zimmer-Wohnung

1 x 4 1/2-Zimmer-Wohnung

 

1. OG:

1 x 3 1/2-Zimmer-Wohnung

1 x 4 1/2-Zimmer-Wohnung

 

Attika:

1 x 4 1/2-Zimmer Attika

1 x 3 1/2-Zimmer Attika

Situation:

Die Parzelle Nr. 5170 misst 4076 m2 und befindet sich an idealer, gut besonnter und ruhiger Wohnlage am Ortsrand von Wangs. Das Gründstück ist geprägt durch die offene und wunderschöne ländliche Gegend mit Weitsicht auf das Ski - und Wandergebiet Pizol zur Südseite, zum Falknis gegen Osten und zum Gonzen mit dem Schloss Sargans gegen Norden.

Trotz der ruhigen und idyllischen Wohnlage befinden sich die grossen Einkaufszentren der Region mit Migros, Coop, Möbel-Pfister, Jumbo, CCA aber auch eine ganze Reihe von weiteren Geschäften und Restaurants und den grössten Fachmärkten der Region in Fussgängerdistanz.

Die Grösse des Grundstückes erlaubt es, die einzelnen Häuser in einem deutlichen Respektabstand zueinander anzuordnen und zwischen den einzelnen Baukörpern grosszügige begrünte Freiräume zu schaffen.

Organisation der Wohnhäuser:

Die vier Wohnhäuser verfügen je über 3 Vollgeschosse und werden über einen hellen und grosszügig dimensionierten Erschliessungskern mit Treppenhaus und rollstuhlgängigem Lift erschlossen, welcher auch die direkte Verbindung zur Tiefgarage und zu den Haushaltskellern im Untergeschoss herstellt. Das Untergeschoss nimmt jeweils einen Fahrradraum, die Technikräume, einen Trockenraum und diverse Disponibelräume auf.

Organisation der Tiefgarage:

Die beiden Tiefgaragen sind so angelegt, dass zu allen Häusern ein direkter Zugang besteht und der Weg vom eigenen Parkplatz bis zum Treppenhaus möglichst kurz gehalten werden kann. Es sind pro Tiefgarage 18 Parkplätze vorhanden, total also 36.

Alle Treppenhäuser können stufenlos erreicht werden. Die im Untergeschoss technisch notwendigen Leitungen sind ausserhalb der Fahrgassen angelegt, so dass auch Fahrzeuge mit Dachträger in die Tiefgarage einfahren können. Das Garagentor kann mit Fernbedienung geöffnet werden. Zudem ist aussen ein Schlüsselschalter, innen ein Bewegungsmelder und eine mechanische Notentriegelung installiert. Die Tiefgarage verfügt über eine CO-Messanlage, welche die automatische Lüftung steuert. Die Abluft wird über Dach geführt.

Umgebung, Erschliessung:

Das Grundstück ist über den wenig befahrenen Grofenbrühlweg erschlossen, die Einfahrt zur Tiefgarage befindet sich auf der Rückseite der Überbauung. Die Bushaltestelle ist rund zwei Gehminuten entfernt, die Autobahneinfahrt in Richtung Chur, St. Gallen oder Zürich in zwei Fahrminuten. Der Bahnhof Sargans, wo sämtliche Züge Halt einlegen, ist mit dem Bus in zehn Minuten und mit dem Auto in rund fünf Fahrminuten erreichbar. Die Talstation zum Ski- und Wandergebiet Pizol ist ebenso in wenigen Minurten erreichbar.

Am Rand des Grundstückes werden die Besucherparkplätze angelegt. Ein Nebenbau für Fahrräder und Container ist im Randbereich zu Strasse hin angeordnet. Dank des bestehenden Baumbestandes zur Nordseite hin ist der Abschluss der Überbauung auch im Gelände gut ablesbar.

Zwischen den Baukörpern werden ausgiebige Spiel- und Pflanzflächen angelegt.

Terminprogramm:

Mit den Bauarbeiten von Haus A wird im Oktober 2014 begonnen. Die ersten Wohnungen sind bei einer Bauzeit von einem Jahr somit im Dezember 2015 bezugsbereit.

Spezielle Wünsche bezüglich der Grundrisseinteilung und dem Innenausbau sind in Absprache mit der Bauherrschaft nach spezieller Vereinbarung möglich, soweit dies der Baufortschritt zulässt.

 

Zum Seitenanfang